Aktuelles

WRO-Wettbewerb Stadtlohn 2016

Müll reduzieren, verwalten und recyceln – darum geht es beim diesjährigen World Robot Olympiad (WRO) Wettbewerb. Das Team „RobotikFreaks“ von der Schönstätter Marienschule hat seine Aufgabe hervorragend gelöst und sich in der Kategorie „Regular Senior“, Altersklasse 16 bis 19 Jahre, mit einem ersten Platz für das Deutschlandfinale qualifiziert. Der Regionalwettbewerb fand am Samstag in der Herta-Lebenstein-Realschule in Stadtlohn statt. Zahlreiche Stunden haben sich Sarah Schnieders, Lena Cusak und Anna Terörde aus der Klasse 10a im Legoraum der Borkener Mädchenrealschule mit Laptop und Legobausteinen vorbereitet. Viel Übung war nötig um die Aufgabe beim Wettbewerb in dem vorgegebenen Zeitlimit zu schaffen. In ihrer Altersgruppe musste ein Lego-Roboter gebaut und programmiert werden, der den Müll in die Recyclinganlage bringt und in die entsprechenden Container einsortiert. „Besonders schwierig war es, die Programmierung der Fahrwege und der Bewegungen exakt mit dem Spielfeld in Übereinstimmung zu bringen“, betonten die Mädchen, „aber die Tüftelei hat auch großen Spaß gemacht.“ Am 18. und 19. Juni fahren die drei zum großen Deutschlandfinale nach Ludwigshafen.
Die World Robot Olympiad ist ein internationaler Roboterwettbewerb, um Jugendlichen den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern zu erleichtern und sie für einen Ingenieurs- oder IT-Beruf zu motivieren. Die WRO Wettbewerbe kombinieren den Nervenkitzel eines Sportevents mit einer schulischen Herausforderung einen LEGO MINDSTORMS Robotern zu bauen und zu programmieren.