Aktuelles

MINT-Schule

Für die nächsten drei Jahre darf die Schönstätter Marienschule wieder das begehrte Siegel „MINT-Schule NRW“ tragen. Nach dem Besuch der Gutachter im März hat die Jury der Unternehmensverbände NRW jetzt bescheinigt, dass die Borkener Mädchenrealschule ihr Profil in den vergangenen drei Jahren deutlich weiterentwickelt hat. In dem dafür notwendigen Bewerbungs- und Zertifizierungsverfahren wies die Schule nach, dass sie gerade Mädchen im naturwissenschaftlichen Bereich zu fördern weiß. Damit ist die Borkener Mädchenrealschule eine von 34 Realschulen im Netzwerk MINT SCHULE NRW. Das Netzwerk unterstützt die Schulen mit MINT-Lehrerfortbildungen, MINT-Camps und -Laborpraktika für Schülerinnen und Schüler.

Dietmar Meder, Vorsitzender von SCHULEWIRTSCHAFT NRW und Joachim Schöpke, Referatsleiter MINT im Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, überreichten 15 Schulen erneut das Zertifikat. Mathematiklehrerin Silke Vogel und Manfred Krammer, ebenfalls Mint-Lehrer an der Schönstätter Marienschule, konnten in einer Feierstunde in Düsseldorf die Urkunde in Empfang nehmen. Acht Schulen schafften die Bedingungen nicht mehr. Von den 14 Neubewerbungen wurden 6 Schulen in das Mint-Netzwerk aufgenommen. 

Seit mehr als 10 Jahren engagieren sich die Landesvereinigung der Unternehmensverbände NRW e.V. sowie der Verband der Metall- und Elektro-Industrie NRW, für die Stärkung der MINT-Bildung. (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Das Mintsiegel soll Schüler und Lehrer ermuntern, qualitätsvollen Unterricht in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik auszubauen, um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Die Schönstätter Marienschule ist eine von wenigen Schulen, die das Siegel "MINT-Schule NRW" von der Gründung des Netzwerkes bis zum heutigen Tage trägt.