Aktuelles

DAK-LAZY-Cup 2015

LAZY heißt faul? – Weit gefehlt! Bei DAK-LAZY-Cup 2015 am vergangenen Dienstag war für unsere Sechstklässlerinnen sehr viel Bewegung angesagt. Die Abkürzung LAZ steht für Leichtathletik-Zentrum Rhede und das Y gilt als Synonym für Kinder. So ergibt sich die Bezeichnung LAZY.

Immer wieder wird die Bewegungsarmut unserer Kinder beklagt. Der DAK-LAZY-Cup soll zur Gesundheit unserer Jugendlichen beitragen. Statt den ganzen Morgen die Schulbank zu drücken, durften die Mädchen das große Angebot einer professionellen Leichtathetikhalle nutzen. Die leichtathletischen Disziplinen Springen, Laufen und Werfen wurden spielerisch an verschiedenen Stationen erprobt. Und auf die hundertstel Sekunde genau messen? Das kann nur eine elektronische Lichtschranke. Auch das war spannend für die teilnehmenden Schülerinnen.

„An diesem Sportaktionstag gibt es nur Gewinner“. So der Stützpunktleiter Jürgen Palm. „Auch wenig talentierte Kinder fühlen sich beim LAZY-Cup wohl und haben zahlreiche Erfolgserlebnisse, die ihre Motivation und ihr Selbstwertgefühl stärken“. Im Vordergrund stand das emotionale Erlebnis, bewegungs-, empfindungs- und gemeinschaftsorientiert elementare Bewegungsformen aus der Leichtathletik kennen zu lernen. Das Erproben der eigenen Fähigkeiten stand vor dem Wettbewerb. Nur bei der abschließenden Staffel gab es eine Ausnahme. Hier konnten die Mädchen ihre eigenen Klassenteams anfeuern.

Die Schülerinnen waren begeistert und zum Lohn für den sportlichen Einsatz gibt es vom Leichtathletikzentrum noch Eintrittskarten für einen internationalen Wettkampf, der am 5. Juli in Rhede stattfindet.

Galerie: DAK-LAZY-Cup 2015