Aktuelles

Chemie Wettbewerb

„Wie lange hält ein Pullover? Im Kleiderschrank überlebt er oft gerade mal ein Jahr, auf der Müllkippe kann er aber noch sehr lange Zeit überdauern.“ Um Recycling ging es beim Schüler Wettbewerb DECHEMAX, einer Schülerinitiative für Chemische Technik und Biotechnologie der DECHEMA. Wohin mit dem ganzen Müll? Woher mit den neuen Rohstoffen! Die Antwort lautet: Im Kreis wirtschaften.

65 Schülerinnen der naturwissenschaftlichen Kurse der achten und neunten Klassen der Schönstätter Marienschule suchten nach Ideen um mit chemischen, biotechnologischen und technischen Kunstgriffen ausgediente Dinge wieder in den Kreislauf zurückzuführen.

In der ersten Runde setzten sich die Teams von jeweils drei bis vier Schülerinnen acht Wochen lang mit einer besonderen Aufgabenstellung pro Woche auseinander. Mindestens sechs Wochenaufgaben mussten im Internet vollständig gelöst sein, um es in die zweite Runde zu schaffen. Drei Teams der Borkener Mädchenrealschule erreichten die benötigten Punktzahlen und qualifizierten sich für die zweite Runde.

Jetzt waren Experimentieren und Ausprobieren angesagt. Gearbeitet wurde im Chemieraum der Schule und besonders in der heimischen Küche. Dabei ging es unter anderem um Bio-Plastik: Kann man aus Kartoffeln Frischhaltefolie herstellen oder ist aus Zuckerwatte Füllschaum zu machen? Sind die Materialien später biologisch abbaubar? Fragestellungen mit denen sich die Schülerinnen der Borkener Mädchenrealschule intensiv auseinandersetzten. Mit Erfolg! Das Team „2MundMmit Limo“ mit Maria Katharina Buß, Lena Droste, Margit Bietenbeck erzielte deutschlandweit den dritten Platz in der Alterskategorie der achten Klassen und bekamen jetzt ihre Urkunden überreicht. Außerdem gab es für jede ein Jahres Abo der Fachzeitschrift „Natur“.

Ausrichter des Wettbewerbs ist die DECHEMA, ein Netzwerk für Chemische Technik und Biotechnologie in Deutschland. Ziel des Schülerwettbewerbs ist es bei Jugendlichen Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik zu wecken.